Anliegen

Fremdenhass - Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 1990 - 2013

Hört das nicht auf? Hin- nicht Wegschauen!

Fremdenhass - Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 1990 - 2013Auch wenn viele Jahre ins Land gegangen sind, erinnere ich mich daran. Nur einfach essen wollten wir, erhielten statt Essen vom Wirt nur einen Lokalverweis „mit dem Schwarzen kommst Du hier nicht rein, bei mir nicht!!“ in die Gaststätte Rotes-Eck im Dresdner Stadtteil Strießen im Jahr 1993. Mamadu Kaba, mein Gast, war seit einigen Tagen in Dresden um als Spezialist einer westdeutschen Firma eine Maschine hier zu montieren. Der Ghanaese fuhr am nächsten Tag ab, erschreckt. Nie wieder käme er nach Dresden. Gaststätte verfremdet, ansonsten sind Name und der Vorfall wie geschildet authentisch.

Den Vorfall meldete ich, fand Beachtung, ganz oben. Heute noch bewahre ich das Schreiben der Sächsischen Staatskanzlei „ … wird nachgegangen und verfolgt.“ Die Sache wurde immer weiter nach unten delegiert, ich faste hartnäckig nach. Am Ende geschah nichts, es verlief im Sande nicht wollender - bestenfalls - sächsischer Bürokratie.

Zwanzig Jahre in Dresden lebend geriet ich mehrmals in fremdenfeindliche Situationen. Mal beobachtend,  mal eingreifend, einmal selbst bedroht (Bäumler).

Neustadt Zeitung 3/2013, Seite 1
Pieschener Zeitung 3/2013, Seite 1

Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 1990 - 2013

Der Amerikaner Sean Gallup hat mit ergreifender Fotografie und dokumentarischer Betextung 21 Szenen rechtsextremistischer Gewalt in Deutschland portraitiert. Ansehen! Eine Empfehlung, Lehrer zeigt sie euren Klassen, sprecht darüber.

Sonderausstellung im Militärhistorischen Museum Dresden, bis 2. April 2013

Fremdenhass - Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 1990 - 2013Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 1990 - 2013, Fotografien und Texte Sean Gallup, Herausgeber Gorch Pieken, Matthias Rogg, Sandstein Verlag 2013, 199 Seiten, broschiert 20 x 25 cm, xx Euro
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.